Menu

Das Yedoo-Team empfiehlt. Teil II.

Jeder von uns ist vollkommen anders. Was uns verbindet, das sind die Tretroller. Mit Begeisterung fahren wir auf ihnen, entwickeln sie weiter, stellen sie her, verbessern sie, oder unterhalten uns zumindest über sie. Zuhause haben wir unseren eigenen, und auch einen Dienstroller, und jedem von uns ist er irgendwie ans Herz gewachsen. Wie sind wir?

Dan 

Erfolg basiert auf einer starken Vision, einem festen Willen und unendlicher Geduld. Dan Pilát, der Chef von Firma und Marke Yedoo, hat von all dem mehr als genug. „Mit Saisonware unternehmerisch tätig zu sein, das ist keine einfache Disziplin. Aber ich glaube an Yedoo, insbesondere, wenn ich zurückschaue und diesen Berg an Arbeit und die lange Reihe von Erfolgen sehe, die wir bei dem Aufbau der Marke schon erzielt haben.

 „Der Tretroller ist  ist ein ansprechendes und auch nützliches Produkt. Es bringt den Menschen Freude an der Bewegung, eine Menge Spaß und Verbesserung der Lebensqualität im Allgemeinen, ohne dass sie durch anspruchsvolle Wartung oder einen hohen Anschaffungspreis belastet werden würden.“

Das sind nicht nur die vielen, vielen kleinen Wertschätzungen von unseren Kunden (die für mich übrigens am meisten bedeuten), die unglaublichen Leistungen des Abenteurers Marek Jelínek oder der neuzeitlichen Nomadin Blandine, sondern beispielsweise auch die Auszeichnung für den Tretroller Yedoo Wolfer im internationalen Produktdesign-Wettbewerb Red Dot Award.

Der Tretroller ist aus Sicht des Nutzers ein sehr einfaches Gerät, wenn es gut entworfen und qualitätsgetreu hergestellt ist (was wiederum nicht ganz so einfach ist). Es ist ein ansprechendes und auch nützliches Produkt. Es bringt den Menschen Freude an der Bewegung, eine Menge Spaß und Verbesserung der Lebensqualität im Allgemeinen, ohne dass sie durch anspruchsvolle Wartung oder einen hohen Anschaffungspreis belastet werden würden.“

„Beim Tretrollern können Sie mehr als anderswo erleben, dass der Weg das Ziel ist.“

Dan Pilát mag den Trexx, Asphalt, gerade Strecken und die Bergabfahrt. Mit seinem Sohn Ondra, der zurzeit das Modell Frida & Fred testet, fährt er Konditionstouren an der Moldau oder Berounka entlang. Manchmal gesellt sich ihnen auch Dans Frau Katka auf ihrem roten Trexx hinzu. „Wir fahren nicht regelmäßig, aber jedes Mal, wenn wir den richtigen Impuls bekommen, wird ein Superausflug draus. Und jedes Mal sind wir von der Entfernung überrascht, die wir zurückgelegt haben, während wir alles um uns herum hundertprozentig wahrgenommen haben. Beim Tretrollern können Sie mehr als anderswo erleben, dass der Weg das Ziel ist.“

Alena

Alena weiß dank ihrer regen Kommunikation mit der Produktion, wann welches Modell von der Fertigungslinie herunterfährt, welches gerade unterwegs ist und welches schon im Lager angekommen ist.

Sie ist ganz von Anfang an in der Firma dabei, vielleicht lässt sie ja deshalb auch nichts über den Mula kommen, mit diesem Tretroller sind für sie nämlich sehr viele schöne Erlebnisse verbunden. Ihre liebste Erinnerung ist, wie sie die 15. Etappe der einhundertsten Tour de France in einer Länge von 242 km, die auf  dem Gipfel des Radfahrer-Mekkas Mont Ventoux endete, auf ihm mitgefahren ist, und auch das Ausdauer-Staffelrennen für Amateure “24 Stunden auf dem Tretroller,“ das immer im Frühjahr im Prager Park Stromovka stattfindet.

“Mit einem Prototyp des Stahltretrollers mit 28“/20“-Rädern war ich dermaßen zusammengewachsen, dass die Jungs ihm den Arbeitsnamen Ála gaben. Das Modell ist schließlich nicht in die Produktion gekommen, und ich habe dann auch die Vorzüge anderer Tretroller entdeckt.“ 

„Bei den Rennen im Stromovka-Park haben wir fantastische Zeiten erlebt, aber im Allgemeinen fahre ich lieber langsamer, damit ich die Umgebung intensiver wahrnehmen kann. Bis heute entsinne ich mich an das Knacken des Getreides, an die flimmernde Luft über der Straße oder den Duft der Lavendelfelder in der Provence unterm Mont Ventoux.“

In Böhmen mag Alena am liebesten den Radweg entlang der Elbe zwischen Nymburk, Poděbrady und Libice nad Cidlinou. In ihrer Wohnung zuhause im Prager Viertel Vinohrady ist außer dem Mula auch ein Rodstr geparkt, beide Tretroller passen gut in den Aufzug und auch ins Auto, sie sind leicht und platzsparend.

Martin

Martin hat die Qualitätskontrolle in Verantwortung, er befasst sich aber auch mit der Entwicklung und dem Testen neuer Prototypen. „Wer kann das schon von sich sagen, dass er das Tretrollerfahren in seiner Stellenbeschreibung hat? Ich bin glücklich deswegen. Einige Aspekte meiner Arbeit sind stressig, aber sobald ich auf den Tretroller springe, wird meine Seele von einem Behagen überflutet, so wie ich es in der Kindheit erlebt habe. Ich mache den gleichen Jux, nur dass ich heute dafür bezahlt bekomme.“

Die Fahrt auf dem Tretroller hilft Martin, anstrengende und stressige Momente zu überwinden, wenn sie zusammen mit Kuba, dem Entwicklungschef, in der Fabrik eine neue Serienfertigung einstellen, wo so viele Details zu beachten, eine fast übermenschliche Aufgabe darstellt. „Der Tretroller beschleunigt die Arbeit nicht nur, sondern man streckt und erfrischt sich auch psychisch bei der Fahrt von einer Halle zur anderen.“

„Meine Arbeit ist manchmal stressig, aber sobald ich auf den Tretroller springe, da wird meine Seele von einem Behagen überflutet, so wie ich es aus der Kindheit kenne.“

Martin, lässt genauso wie Kuba nichts über irgendein Modell kommen, am nächsten ist ihm aber der kompakte und flinke Dragstr, mit dem er sich den Weg zum Zug verkürzt. Sein kurzer Radstand und die 20“/20“-Räder, die die Fahrt im Gelände gut meistern, sind für ihn passend. Er verspricht sich viel vom neuen Trexx mit den Scheibenbremsen und vom Tretroller Yedoo Wolfer RS mit den 28“/28“-Rädern, den sie zusammen mit Kuba für die diesjährige Saison vorbereiten.

Petra 

Petra spezialisiert sich auf Online-Marketing. In Google Analytics liest sie wie in einer Kristallkugel, sie kann SEO richtig einstellen, die Effektivität von Kampagnen oder die Konversionsrate auswerten. Zu Yedoo ist sie vor Kurzem dank des Studiums an der Akademie für digitales Marketing gekommen, wo sie in einer Seminararbeit die Marketingaktivitäten eben der Marke Yedoo analysiert hat.

Zuerst hat sie nicht verstanden, warum Leute überhaupt auf einem Tretroller fahren, aber als sie es dann selbst einmal ausprobierte, da hat sie begriffen: „Sobald man sich abstößt, verspürt man Freude. Die Vorübergehenden lächeln einen an, während man selbst genießt, wie einem der Wind die Haare zerzaust. Ich gehe gern zu Fuß, aber mit dem Tretroller haben sich mir neue Horizonte eröffnet.

„Dank des Tretrollers haben sich meine Horizonte erweitert. Dank meines S2016 habe ich jede Menge schöner Ecken, Gassen und Viertel entdeckt.“

Wenn ich mich mal von der Familie ausruhen muss, oder mich die Lust zum Streunern überkommt, dann schwinge ich mich auf den Tretroller und fahr aufs Geratewohl einfach los. Seitdem ich den Tretroller habe, habe ich jede Menge wunderschöne Ecken, Gassen und Viertel entdeckt. Kürzlich zum Beispiel bin ich auf das Prager Armenviertel Na Slatinách gestoßen, das in der Zeit der Ersten Republik zwischen den Vierteln Michle und Strašnice entstanden war und bis heute erhalten geblieben ist. Oder auf den Teich Hamerský rybník in Záběhlice.“

Bei schönem Wetter fährt Petra mit dem Tretroller zur Arbeit. Der Weg vom Viertel Braník nach Smíchov dauert genauso lange wie mit der Straßenbahn. Außerdem wird sie schon von Weitem von dem Mann an der Imbissbude begrüßt, der ihr ein kühles Getränk zubereitet, das würde man in der Öffentlichen nicht erleben. Vielleicht, weil sie aus Prag ist, mag sie Stadttretroller. Zuhause hat sie den S2016 und einen Dragstr, den sich auch ihr Freund, ein Motorradfahrer, gern mal ausleiht.

Standa 

Standa, der Vertreter des Lagerchefs, der außer sämtliche Arbeiten in Verbindung mit der Logistik auch die Warenauslagerung per Computer in Verantwortung hat, würde das Leben in dem kleinen Dörfchen in der Vysočina (im Böhmisch-Mährischen Hügelland) niemals gegen das hektische Prag eintauschen. „Ich liebe die Ruhe und die Natur. Meine Frau und ich, wir streifen gern auf dem Trexx durch die Landschaft der Umgebung. Dieses Gefühl von Ungebundenheit, das wir bei einer Fahrt auf dem Tretroller erleben, ist unbezahlbar.“

„Ich freue mich drauf, den Tretroller Yedoo Five ordentlich einzufahren. Er ist genauso groß wie der Trexx oder der S2620, aber im Unterschied zu ihnen hat er etwas breitere Reifen, was die Fahrt bequemer und stabiler macht.“

Unsere Kinder wiederum, die flitzen am liebsten auf dem Dorfplatz herum. Die zehnjährige Klárka hat ihren Tretroller Frida & Fred ins Herz geschlossen und der dreizehnjährige Patrik den Dragstr. „Ich freue mich schon auf den Frühling, wenn ich meinen neuen Tretroller Yedoo Five ordentlich einfahren kann. Er ist genauso groß wie der Trexx oder der S2620, aber im Unterschied zu ihnen hat er etwas breitere Reifen, was die Fahrt bequemer und stabiler macht.“

Jirka

Wenn Sie bei uns einen Tretroller mit Montage kaufen, dann sollten Sie wissen, dass er ganz bestimmt durch die geschickten Hände von Jirka gegangen ist. Jirka ist nämlich auf Zusammenbau und Einrichten von Tretrollern spezialisiert. Obwohl er, bevor er zu Yedoo kam, ein begeisterter Radfahrer gewesen war, ist er dem Tretroller gleich auf den Geschmack gekommen: „Auf dem Rad macht man einen Buckel und beschädigt seinen Po, das fällt auf dem Tretroller weg, man streckt darauf wunderbar den ganzen Körper.“

Jirka hat seine zwei getunten Fahrräder verschenkt und fährt jetzt auf dem Trexx. „In der Umgebung von Olešná, wo ich wohne, ist die Landschaft leicht gewellt, Felder, Wiesen, Wälder, herrlich, man kann seine Batterien wunderbar wiederaufladen.

„Außer dem Trexx mag ich auch den Rodstr und den Dragstr, diese Tretroller sind nämlich am einfachsten einzustellen.“

In den zwei Jahren, in denen ich bei Yedoo arbeite, ist es mir auch gelungen, 10 kg loszuwerden. Außer der geregelten Lebensweise, die ich früher als IT-Mensch nicht hatte, ist das auch dem Tretrollerfahren zu verdanken, das zum Abnehmen ideal ist.

Martina

„Um meinem vierjährigen Sohn hinterherzukommen, der gern auf dem Rad fährt, habe ich mir einen Dragstr und dazu einen Kindersitz für mein zweijähriges Tochter zugelegt. Die ist ganz wild auf den Tretroller, sie liebt die Fahrt im Sitz. Kaum bleibe ich mal stehen, da treibt sie mich schon an, ich soll mich wieder in Bewegung setzen“, beschreibt Martina, die sich bei Yedoo um die Unterstützung der Geschäftspartner und das listen der Produkte auf den Einkaufsportalen wie Mall kümmert, ihre täglichen Tretrollererlebnisse. 

„Auf dem Tretroller komme ich prima meinem vierjährigen Sohn auf dem Rad hinterher.“

Den leichten, flinken Dragstr nutzt Martina nicht nur für den Weg zum Kindergarten, sondern auch an Wochenenden auf der Datsche, wo sie gern mit ihm die Radwege am Fluss Otava durchstreift. Außer dem Dragstr parkt bei Martina zuhause auch der Kindertretroller Wzoom und der solide Mezeq, auf dem sie am liebsten in den Wald von Kunratice fährt.

Petr 

„Mit einem Fuß im Knast, mit dem andern auf dem Friedhof“, sagt Petr über seine Arbeit. Er fährt bei Yedoo die Ware aus und ist die “Schnellverbindung“ zwischen dem Lager in Humpolec und der Zentrale in Prag. „Andererseits liegt aber auch eine gewisse Schönheit und Freiheit darin, ich bin nicht immer an demselben Ort und verderb mir nicht die Augen am Bildschirm“, erklärt eines der ältesten Mitglieder des Yedoo-Teams.

Petr leugnet seine Liebe zu Motoren nicht, auch wenn er von Tretrollern spricht. Sein liebstes Modell war nämlich der Prototyp des elektrischen Tretrollers. „Ich bin an Wochenenden auf ihm gefahren, beim Wochenendhaus, bis er mir von einem Datscheneinbrecher gestohlen wurde. Also, wenn Sie irgendwo einmal einen elektrischen Yedoo Mezeq sehen, lassen Sie es mich bitte wissen, er war nämlich das einzige Modell seiner Art auf der ganzen Welt.“

Eva

Eva verwaltet bei Yedoo die Finanzflüsse und die Firmenbelege, kümmert sich um die Lagererfassung, generiert unzählige Statistiken, erstellt die Unterlagen für Banken, Buchhaltung usw. Obwohl sie bei Yedoo neu ist, ist sie mit dem Tretrollern und vor allem mit den Rolloliga-Rennen bereits seit 2013 eng verbunden.

Obwohl sie selbst  keine Rennen fährt, hat sie bereits viele Auszeichnungen bekommen, vor allem für die Unterstützung des Rennteams Ultima und weiterer Tretrollerfahrer, denen sie schon viele Jahre schnelle Zucker in Form ihrer unwiderstehlichen Buchteln und Kuchen liefert. „Die einzige Tretrollermedaille habe ich von einem Rennen im Böhmerwald vor etwa drei Jahren. Damals wurde wegen schlechten Wetters das Sonntagsrennen nicht gefahren, die Platzierung wurde ausgelost und ich habe zum großen Spaß aller den ersten Platz gezogen. An den Leuten um die Tretroller herum mag ich am meisten eben diese lockere, freundschaftliche Atmosphäre. Das Tretrollern ist eine der wenigen Sportarten, die noch nicht vom Geld beherrscht wird, sondern von der Geselligkeit.“

„Das Tretrollern ist eine der wenigen Sportarten, die noch nicht vom Geld beherrscht werden, sondern von der Geselligkeit.“

Eva hat sich früher auf Rennen auf dem K7 vorwärtsbewegt. Jetzt freut sie sich nach einer ungeplanten gesundheitlichen Pause schon sehr auf den Frühling und auf den Tretroller Yedoo Wolfer. „An dem gefällt mir am meisten sein geringes Gewicht und das niedrige Trittbrett, das für meine Konditionsfahrten und später für längere Ausflüge ideal sein wird.“

Denisa

Denisas Domäne ist der Außenhandel. Der liegt ihr nahe, nicht nur, weil sie derzeit in Paris lebt. Das passt gut, da sie, wenn sie Zeit hat, als Model arbeitet. Einstweilen nur für Yedoo, aber wer weiß?  Denisa hat Freude daran, mit Leuten aus den verschiedensten Ecken der Welt zu kommunizieren und Geschäftspartnerschaften mit Ländern anzuknüpfen, wo das Tretrollerfahren noch nicht so verbreitet ist wie bei uns in Tschechien.

„Ich beobachte das gerne, wie sie am Anfang total fasziniert sind vom Tretroller, wie die erste Fahrt ihnen ein Lächeln ins Gesicht zaubert, und wie sie gleich überlegen, wohin sie mit ihm fahren und wem sie ein Foto schicken könnten, um mit ihrer neuen Entdeckung zu prahlen.

Am meisten ist mir der S1616 ans Herz gewachsen, und zwar während der Fototermine zur Tretrollerkollektion Yedoo Steel. Wir passen super gut zueinander, er unterstreicht nämlich perfekt meinen Stil. 

Es freut mich, ein Produkt anbieten zu können, das die Frage der ökologischen Fortbewegung löst und zugleich ein tolles Fahrterlebnis und viel Spaß bringt. Am meisten ist mir der S1616 ans Herz gewachsen, und zwar während der Fototermine zur Tretrollerkollektion Yedoo Steel. Wir passen super gut zueinander, er unterstreicht nämlich perfekt meinen Stil. Außerdem schluckt er Erschütterungen, was besonders gut für die Fahrt durch holperige Stadtstraßen ist.“

Yedoo Newsletter

Folgen Sie uns auf den sozialen Netzwerken