Menu

Sie wollen abnehmen? Ein Scooter hilft Ihnen dabei.

Sie bringen ein paar Kilo zu viel auf die Waage? Passt die Hose nicht mehr, und Sie wollen keine neue kaufen? Lassen Sie sich von der Geschichte von Edit Fetterová inspirieren, der es dank einem Scooter, einer fettärmeren Ernährung und smarten Apps gelungen ist, während des letzten Jahres eine beeindruckende Anzahl von Kilos zu verlieren.

Die Wette

Letztes Jahr im Februar, zu einer Zeit, da von den Neujahresvorsätzen nur noch eine vage Erinnerung bleibt, entschied sich Edita für eine radikale Veränderung. Ihre Entschlossenheit wurde noch verstärkt durch eine Wette, die sie mit ihrer Mutter abgeschlossen hatte. „Wir haben uns vorgenommen, bis zum Jahresende zehn Kilo abzunehmen. Und für jedes Kilo, das die eine verliert und die andere nicht, zahlt die weniger Erfolgreiche der Erfolgreicheren 1000 Kronen.

Die hilfreiche App

Wie funktionieren die Kalorientabellen?

  • Es reicht, Größe und das aktuelle Gewicht einzugeben
  • Das gewünschte Gewicht einzustellen
  • Die verzehrten Speisen und Getränke einzugeben oder einzuscannen
  • Mit dem Smartband zu synchronisieren oder die sportlichen Aktivitäten aufzuschreiben

Als Hilfe beim Kampf gegen ihre 85 Kilo (bei einer Größe von 165 cm) besorgte sich Edita, von Beruf IT-Spezialistin, eine mobile App mit Kalorientabellen und die damit verbundene Uhr Garmin, welche die verbrannten Joule berechnen kann. „So hatte ich die Einnahme und die Verbrennung von Kalorien unter Kontrolle“ erklärt Edita und fügt hinzu: „Bei den Kalorientabellen genügt es, die Lebensmittel, die Sie essen wollen, einzugeben oder einzuscannen. Die Uhr wiederum kontrolliert jede Ihrer Bewegungen.“ Und Bewegung hatte Edita wirklich genug …

Meine Liebe zum Scooter

Schon im Jahre 2014 hat Edita ihr Fahrrad für einen Scooter getauscht, und die Anzahl der gefahrenen Kilometer wuchs rasant – während sie auf dem Rad maximal 500 km im Jahr fuhr, waren es im ersten Jahr mit dem Scooter bereits 2000. Während
des letzten Jahres, als Edita mit der Diät begonnen hatte, waren es bereits 6000. Einfach gesagt – das Scooterfahren hat Edita richtig gepackt.

Während der Diät ist aus den gelegentlichen Scooterfahrten in die Arbeit eine tägliche Routine geworden. Aus Zbraslav zum Prager Platz I.P.Pavlova und zurück sind es ca. 30 km. Dazu die Wochenendausflüge und die Rennen mit einer Scooterclique, die sich Coconi nennt. Die regelmäßige Bewegung zusammen mit der fettarmen Ernährung und der steten Unterstützung durch die Scooterfreunde bewirkte ein wahres Wunder.

Vor
Vor
Nach
Nach

Diät? Hauptsache ist, nicht zu hungern

Hunger hat Edita aber definitiv nicht gelitten, sie hat nur darauf geachtet, was und wie viel sie isst. „Gefrühstückt habe ich erst am Arbeitsplatz, wo wir eine Menge gesunder Speisen zur Auswahl haben. Ich habe ganz sicher nicht unter Hunger gelitten, im Gegenteil – mein Chef kommentierte meinen Appetit mit den Worten Die isst ja schon wieder! Ich habe mich nur darauf konzentriert, öfter kleinere Portionen, Obst, Gemüse, leichte vegetarische Gerichte oder Steaks ohne Beilage zu essen. Beim Rückweg habe ich meist zwei Bananen zu mir genommen und abends Proteincoctails, die meinen Appetit zügelten und für ausreichenden Eiweißnachschub sorgten.“ 

Warum ein Scooter

„Ich mag die Scooter, weil sie leicht zu warten sind – keine abfallenden Ketten, keine Gangschaltung, keine Tretpedale. Den vom Sitzen bei der Arbeit belasteten Rücken kann ich auf dem Roller schön durchstrecken und so stärken. Und außerdem habe ich dank dem Scooter eine Menge toller Menschen kennengelernt – mir fehlt es nie an Kumpels, die mit mir auf Fahrt gehen.“ (Lesen Sie dazu auch Fahrt auf dem Tretroller – ideale Form der Bewegung für „Bewegungsfaule“)

Warum Yedoo

Edits Scootermodelle im Laufe der Zeit

Kostka Hill
Kostka Tour
Kickbike Cruise MAX
Morxes Strada
Yedoo Wolfer – schwarz
Yedoo Rodstr – Gewinn auf einer Messe
Yedoo Wolfer – grün-orange
Yedoo Wolfer - grün
Yedoo Trexx – zum Testen ausgeliehen

Die Scooter von Yedoo mit ihrem Aluminiumrahmen haben Edita sprichwörtlich verzaubert. „Den Wolfer hat mir einmal ein Freund geliehen, und seit der Zeit will ich nichts anderes mehr. Für alle meine anderen Roller musste ich neue Besitzer finden, denn ich habe mir gleich zwei Wolfer angeschafft. Beide habe ich mir tunen und in meine Lieblingsfarben kleiden lassen.

Auf der Fahrt zur Arbeit und auf leichtem Terrain benutze ich den grün-orangen Scooter, den ich liebevoll „Karotte“ nenne. Für die Rennen nehme ich mein „Grünes Ungeheuer“. Und weil ich gerne durch den Wald fahre, teste ich jetzt auch den Roller Yedoo Trexx aus.

Wie ist die Wette ausgegangen?

Edita verlor ihre Kilos langsam, aber stetig. Bis zum Ende des Jahres waren es unglaubliche 25. Ihre Mutter verlor dagegen kein einziges, und so sah es schon so aus, als müsste sie sich verschulden, um ihre Wettschulden zu bezahlen. Aber keine Angst, es gibt ein Happyend. Edita gab sich mit dem guten Gefühl und einem Scooterdress zufrieden. :-)

Edits Lieblingsstrecken Prag – Karlštejn – Beroun – Nižbor – Křivoklát Aus Prag nach Mělník zum Mittagessen und zurück (134 km)
Edits Lieblingsstrecken Prag – Karlštejn – Beroun – Nižbor – Křivoklát Aus Prag nach Mělník zum Mittagessen und zurück (134 km)

Diskussion

Noch keine Kommentare veröffentlicht

Kommentar einfügen

Zusammenhängende Produkte

Ähnliche Artikel

# Ratschläge und Anleitungen

10 Gründe, sich einen Scooter anzuschaffen

4. 12. 2017 | Vendula Kosíková

Wollen Sie sich mehr bewegen? `Überlegen Sie, welche Aktivität Ihnen Freude macht und mehr Schwung ins Leben bringt? Probieren Sie mal mich aus - den Scooter von Yedoo! Mit mir können Sie die Kindheit verlängern, sich an einer anstrengungslosen Fahrt freuen, aber ich helfe Ihnen auch mit einem intensiven Training und auf dem Weg zur Traumfigur. Ich fahre Sie durch die Stadt, ich nehme Sie mit in die Natur oder auf eine große Expedition.

# Geschichten

Der Scooter-Schamane

1. 11. 2017 | Vendula Kosíková

Mikuláš Radosta wollte eine Scootervermietung betreiben, aber jetzt verleiht er Roller kostenlos. Er hat den "Povltavský koloběžkový klub" (Scooterclub am Moldauufer) gegründet und leitet eine Wandergruppe für Kinder, in der auch Tretroller Verwendung finden. "Bei kommerzieller Vermietung würde der Verleih von Scootern seinen Charme verlieren", erklärt Mikuláš seine Entscheidung.

Yedoo Newsletter

Folgen Sie uns auf den sozialen Netzwerken