Menu

Wir waren dabei. Der Giro d'Italia auf dem Tretroller

Felsenfeste Entschlossenheit, beeindruckende Leistungen und die grenzenlose Liebe zum Rollerfahren. Ohne diese Voraussetzungen hätte das Team von sechs Tschechen und eines Finnen kaum all die steilen Aufstiege geschafft, die das Radrennen Giro d ' Italia charakterisieren. Wir haben einen Teil der elften Etappe mit ihnen zusammen absolviert. Daher wissen wir jetzt, wie hart es ist.

Die Berge auf dem Apennin bieten spektakuläre Ausblicke, man muss aber erstmal hinaufkommen...
Die Berge auf dem Apennin bieten spektakuläre Ausblicke, man muss aber erstmal hinaufkommen...

Harte Arbeit

Während wir schliefen, standen die Jungs  bereits vor Sonnenaufgang auf und krochen in der Dunkelheit unter dem noch geschlossenen Lagertor durch. 

Morgenkaffee? Wie für wen ...
Morgenkaffee? Wie für wen ...
Sieben Uhr früh, es wird schon warm und die Straße steigt ... zu dieser Zeit bricht das Team Yedoo mit dem Auto in den Passo Della Consuma auf.
Sieben Uhr früh, es wird schon warm und die Straße steigt ... zu dieser Zeit bricht das Team Yedoo mit dem Auto in den Passo Della Consuma auf.

Der Passo Della Consuma

Wir feuern an. Wir unterstützen. Im Sattel ist es kalt, wolkig und windig. Die Jungs erwartet eine erste Pause, und uns die  ersten Kilometer auf einem Roller. 

Wir feuern an, unterstützen, bewundern, ziehen den Hut.
Wir feuern an, unterstützen, bewundern, ziehen den Hut.
   Ein nettes  Treffen. Die Jungs sind froh, dass wir dabei sind.  "Die Likes in sozialen Netzwerken sind prima, aber die persönliche Unterstützung direkt vor Ort ist nicht zu ersetzen." meinte Jarda Odvárka.
Ein nettes Treffen. Die Jungs sind froh, dass wir dabei sind. "Die Likes in sozialen Netzwerken sind prima, aber die persönliche Unterstützung direkt vor Ort ist nicht zu ersetzen." meinte Jarda Odvárka.
Noch ein gemeinsames Foto und wir brechen auf.
Noch ein gemeinsames Foto und wir brechen auf.
  Vor uns liegen 15 Kilometer Abfahrt.  Yedůůůů !
Vor uns liegen 15 Kilometer Abfahrt. Yedůůůů !

Über vier Berge

Die 11. Etappe von Florenz (Ponte a Ema) in das Städtchen Bagno di Romagna führte über vier steile Berge. Auf dem Weg zur Spitze der Sella di Raggio erwartete uns ein Aufstieg mit einer Steigung von bis zu 11 Prozent, und  auf dem Weg zum höchsten Gipfel der Etappe - dem Monte Fumaiolo- eine 10prozentige Steigung. Belohnung für die vielen Liter Schweiß war neben dem fantastischen Ausblick auch die abschließende 25 Kilometer lange Abfahrt und die Freude, dass wir bei diesem unglaublich inspirierenden Kraftakt Kick Italy 2017 dabei sein durften.  

Das Yedoo Team absolvierte die 11. Etappe auf den Rollern Yedoo Wolfer und Trexx. Das Team Kick Italy fährt den Giro auf den Rollern  Yedoo Wolfer und Kickbike Race Max 20. Alle auf dem Giro angesammelten Kilometer werden für das Konto der caritativen Aktion Kick Crocodile gesammelt. 

  Im Gegensatz zu den Radfahrern fahren wir den Giro bei normalem Straßenverkehr.
Im Gegensatz zu den Radfahrern fahren wir den Giro bei normalem Straßenverkehr.
Wir steigen
Wir steigen
...und steigen.
...und steigen.
Wir treiben uns gegenseitig an.
Wir treiben uns gegenseitig an.
Etwas Wasser gefällig?
Etwas Wasser gefällig?
Die Route ist mit rosa Fahrrädern, rosa Blüten, rosa Bändern dekoriert... Wissen Sie warum?
Die Route ist mit rosa Fahrrädern, rosa Blüten, rosa Bändern dekoriert... Wissen Sie warum?
Die wunderbaren Ausblicke auf die Landschaft waren für uns eine verdiente Belohnung.
Die wunderbaren Ausblicke auf die Landschaft waren für uns eine verdiente Belohnung.
Die Farbe des Giro ist rosa. Der Grund ist, dass der Giro von der Zeitung La Gazzetta Dello Sport ins Leben gerufen wurde. Und die erscheint auf rosa Papier.
Die Farbe des Giro ist rosa. Der Grund ist, dass der Giro von der Zeitung La Gazzetta Dello Sport ins Leben gerufen wurde. Und die erscheint auf rosa Papier.
Endlich die Abfahrt.
Endlich die Abfahrt.
Sechs Uhr, Vorabend, und die Fahrer haben noch einen letzten Aufstieg vor sich.
Sechs Uhr, Vorabend, und die Fahrer haben noch einen letzten Aufstieg vor sich.
Es kommt noch schlimmer.
Es kommt noch schlimmer.
Gut, dass wir ein Begleitfahrzeug dabei hatten.  Es hat alle aufgesammelt, denen die Kräfte ausgegangen waren.
Gut, dass wir ein Begleitfahrzeug dabei hatten. Es hat alle aufgesammelt, denen die Kräfte ausgegangen waren.
Geschafft!
Geschafft!
Der Monte Fumaiolo bezwungen. Gute Leistung!
Der Monte Fumaiolo bezwungen. Gute Leistung!
Noch den Rollerstick aufkleben, und weiter geht´s.
Noch den Rollerstick aufkleben, und weiter geht´s.
In der mit rosa Schirmen dekorierten Zielgerade sind wir kurz vor 8 eingetroffen.
In der mit rosa Schirmen dekorierten Zielgerade sind wir kurz vor 8 eingetroffen.
Der Abschied. Im Gegensatz zu uns haben die Jungs noch viel anspruchsvollere Etappen vor sich, bei denen Sie beweisen werden, dass der menschliche Wille keine Grenzen kennt.
Der Abschied. Im Gegensatz zu uns haben die Jungs noch viel anspruchsvollere Etappen vor sich, bei denen Sie beweisen werden, dass der menschliche Wille keine Grenzen kennt.

Dem Team Kick Italy können Sie weiter folgen auf 

www.facebook.com/KickItaly2017

www.kickitaly2017.com

FOTO: Ivo Dvořák und Vendula Kosíková

Diskussion

Noch keine Kommentare veröffentlicht

Kommentar einfügen

Ähnliche Artikel

# Radgeber

Tests der Tretroller Yedoo Alloy

9. 2. 2017 | Redaktion

Wissen Sie nicht, welchen Roller Sie wählen sollen? Benötigen Sie weitere Informationen? Vielleicht hilft Ihnen die unabhängige Bewertung derjenigen, die unsere Roller bereits eingehend überprüft haben.

Yedoo Newsletter

Folgen Sie uns auf den sozialen Netzwerken