Menu

Wie bringt man Kindern Tretrollerfahren bei

Die meisten Kinder meistern das Tretrollerfahren völlig intuitiv, manche brauchen aber ein bisschen mehr Zeit und Unterstützung der Eltern. Wie ist vorzugehen, damit der Lernprozess glatt und fröhlich für alle Beteiligten verläuft?

Wie bringt man Kindern Tretrollerfahren bei
Wie bringt man Kindern Tretrollerfahren bei

Das richtige Timing

Es ist wichtig, sich dessen bewusst zu sein, dass jedes Kind anders ist. Deshalb ist auch das Alter unterschiedlich, in dem Kinder soweit und so stark sind, dass sie einen Tretroller sicher beherrschen.

Allgemein empfehlen wir, erst mit vier Jahren oder später mit dem Tretrollern anzufangen. Bis dahin reicht für die meisten Knirpse ein Laufrad, auf dem sie lernen, das Gleichgewicht zu halten, Entfernungen abzuschätzen und sich die Grundprinzipien des Fahrens wie Abbiegen und Bremsen anzueignen.

Angemessene Größe des Tretrollers

Mit einem Tretroller, der zu groß und zu schwer fürs Kind ist, richten Sie eher Schaden an. Es wird Schwierigkeiten haben, mit ihm zu manipulieren, und das frustrierende Erlebnis kann jeden weiteren Versuch für immer vereiteln. Auch ein falsch eingestellter Lenker, nachlässig eingestellte Bremsen u. Ä. können das Lernen erschweren.

Nützliche Ratschläge finden Sie im Artikel Wie sollte ein Tretroller für Kinder ausgewählt werden.

Yedoo Tretroller können Sie bei verschiedenen Rennen und Veranstaltungen ausprobieren. Verfolgen Sie den Yedoo Kalender.
Yedoo Tretroller können Sie bei verschiedenen Rennen und Veranstaltungen ausprobieren. Verfolgen Sie den Yedoo Kalender.

Ein ruhiger Ort und eine glatte Oberfläche

Fürs erfolgreiche Einüben ist auch die Wahl des Ortes ziemlich wichtig. Wir empfehlen einen ruhigen Platz mit glatter, am besten Asphaltoberfläche, wo man ungestört genügend Raum zum Experimentieren hat.

Meiden Sie Wege, auf denen Autos fahren und auch frequentierte Radwege, damit sich das Kind voll auf die Bewegungskoordination konzentrieren kann und nicht das Geschehen rings umher beachten muss. Ideal ist ein stiller Platz hinterm Haus, ein Park, eine Freizeit- und Sportzone oder ein Verkehrsgarten.

Motivation und Freunde

Schildern Sie den Kindern das Fahrenlernen als tolles Erlebnis, auf das sie sich freuen können. Planen Sie im Voraus, wohin Sie auf den Tretrollern aufbrechen und was Sie alles dort alles erleben werden. Die gemeinsam verbrachte Zeit ist für die Kinder oft die größte Motivation.

Die Furcht vor einer neuen Aktivität zu überwinden, hilft nicht selten die Anwesenheit eines erfahrenen Kameraden, der das Tretrollern schon beherrscht. Das Kind will es ihm gleichtun und überwindet leichter das Gefühl der Unsicherheit, das mit dem Lernen von etwas Neuem verbunden ist.

Gute Laune, aber keine Erwartungen

Seien Sie bei der Aktion positiv und ruhig, ermuntern Sie das Kind und wertschätzen Sie jeden kleinen Teilerfolg. Brechen Sie nichts übers Knie und erwarten Sie nicht, dass es an einem Nachmittag perfekt fahren lernt.

Seien Sie darauf gefasst, dass Sie schon nach kurzer Zeit aufhören müssen und haben Sie dazu eine gemeinsame Ersatzaktivität parat. Kommen Sie dann später oder erst am nächsten Tag wieder zum Lernen zurück.

Gehen Sie es langsam an

Gehen Sie beim Üben langsam vor, geben Sie dem Kind erstmal Zeit zu spüren, wie sich so ein Tretroller anfühlt und ihn selbst auszuprobieren. Geben Sie ihm erst dann ein paar Tipps. Zum Beispiel, dass es leichter ist, in einem schönen Bogen in die Kurve zu fahren, als den Lenker schroff in die andere Richtung zu drehen usw.

Beginnen Sie erst, wenn sich Ihr Kind sicher auf dem Tretroller fühlt, den Beinwechsel einzuüben. Erklären Sie dem Kind, dass das Abwechseln der Beine für einen gesunden Rücken, eine gerade Wirbelsäule und eine gleichmäßige Belastung der Beine wirklich wichtig ist.

Zeigen Sie ihm, dass Sie verstehen, wie ungewohnt und schwierig das am Anfang sein kann und dass jeder ein Weilchen braucht, bis ihm der Beinwechsel in Fleisch und Blut übergegangen ist. Wichtig ist, dass es selbst spürt, dass es sich, wenn die Beine abgewechselt werden, leichter fährt. Ideal ist, die Beine nach fünf bis sechs Abstößen auf der Ebene auszuwechseln, bergauf dann öfter.

Zum Wechseln der Beine könnte das Kind auch motivieren, dass die Entwicklung der Motorik die Entwicklung des Denkens fördert, dass sie also schneller denken und die Schulaufgaben besser machen werden.

Feiern

Feiern Sie den erfolgreich absolvierten Tretrollerunterricht, am besten mit einem Tretrollerausflug in eine nette Konditorei oder Gaststätte in der Umgebung. Lassen Sie das Kind je nach Appetit entscheiden, wohin es möchte.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und Geduld. Sicher wird sich Ihr Bemühen auszahlen, denn das Tretrollerfahren gehört zu denjenigen Aktivitäten, die die ganze Familie gemeinsam unternehmen kann, ob deren Mitglieder nun 4 oder 90 Jahre alt sind.

Diskussion

Noch keine Kommentare veröffentlicht

Kommentar einfügen

Zusammenhängende Produkte

Ähnliche Artikel

# Ratschläge und Anleitungen, Kinder

Wie sollte ein Tretroller für Kinder ausgewählt werden?

1. 10. 2019 | Vendula Kosíková

Jedes Kind ist anders, wo das eine das Tretrollern sofort für sich entdeckt, braucht das andere ein bisschen mehr Zeit, um die erforderliche Selbstsicherheit zu bekommen. Ist aber der Tretroller leicht genug, entspricht er von der Größe her dem Alter des Kindes und wird das Standbein wegen der Tritthöhe nicht zu sehr strapaziert, dann gibt es keinen Grund, dass das Kind nicht die Freude erlebt, die das Rollerfahren bringt.

Frida & Fred besitzt alle Vorzüge der Yedoo Alloy Tretroller für Erwachsene.

# Aus der Yedoo-Welt, Kinder

Frida & Fred. Ein neuer Aluroller für Kinder

29. 11. 2018 | Redaktion

Dieser Roller macht vor der Schule richtig was her, bei Wettkämpfen ist ihm ein Treppchenplatz sicher, und am Abend wird er zum Discokönig. Frida & Fred hat gute Chancen, bei der ganzen Familie zu punkten, und dank des Wechsellenkers für Erwachsene kann dieser Roller zu einem lebenslangen Begleiter werden.

# Aus der Yedoo-Welt, Kinder

Neue Laufräder. Wir haben an Kinder gedacht und das OOPS erfunden

12. 6. 2018 | Vendula Kosíková

Wenn man klein ist, steckt das Leben voller Überraschungen. Kindliches Staunen und Begeisterung spiegeln sich im Design der neuen Serie unserer Laufräder, die wir OOPS genannt haben. Die neuen Modelle haben frische Farben, überraschende Farbkombinationen und zwei "o" im Namen, die zwei weit geöffnete Pupillen symbolisieren und zugleich zwei dicke Reifen, die durch jede Pfütze fahren können.

Yedoo Newsletter

Folgen Sie uns auf den sozialen Netzwerken