Menu

Das Fahrrad mag ich auch noch, der Scooter ist mir aber viel lieber.

Vielleicht kennen Sie sie – die Geschichte von Rostislav Konopa, der nach einem Fahrradunfall das Gedächtnis verlor. Sein Schicksal faszinierte nicht nur die tschechischen Medien, sondern auch uns - um so mehr, als er für die Zeitschrift Reflex auf einem Scooter Yedoo Mezeq New posierte.

Der unverwüstliche Mezeq

"Nein, ich habe nach dem Unfall keine Abneigung gegen das Fahrrad, aber den Scooter finde ich in der Stadt viel praktischer. Auf dem Mezeq fahre ich nun schon über drei Jahre, und habe ihn sehr zu schätzen gelernt, denn er passt überall hin, er kommt überall durch, er hält alles aus, man muss ihn kaum pflegen und er ist nahezu unzerstörbar," schwärmt der 44-jährige Lehrer, der kein Auto hat, und bei dem der Zug an zweiter Stelle der Lieblingsfahrzeuge steht.

Ein Lehrer auf einem Scooter

Mit dem Scooter kann  Rostislav Konopa auch bei den Kids Punkte sammeln. Als Lehrer ist er auf Montessori-Pädagogik und Medienerziehung spezialisiert, über Informationsbeschaffung weiß er nämlich viel. Nach einem Unfall, den er im Alter 25 Jahren hatte, mußte er alles neu lernen. Er konnte zwar (sogar auch spiegelverkehrt) zählen und lesen, nicht aber die Bedeutung der Worte verstehen.  Nicht nur, dass er seine Mutter nicht erkannte, er wußte nicht, was das Wort Mutter bedeutet!

„Ich verstand Metaphern, Übertreibungen, Witze nicht.  Ich konnte Fiktion nicht von der Realität unterscheiden, habe alles wörtlich verstanden. Mir war die Bedeutung von Wörtern wie Schönheit, Liebe, Freundschaft nicht bewusst.  Als meine Freunde versuchten, mir zu erklären, warum ein Junge und ein Mädchen Hand in Hand gehen, sagten sie, zwischen ihnen habe es gefunkt und sie seien verliebt.  Und dann wartete ich darauf, diesen Funken zu sehen ... ja, sie hatten damals viel Spaß mit mir.  Ich war ein bisschen wie eine Maschine und zugleich wie ein Außerirdischer“, sagt Rostislav Cannabis und erklärt:

„Ich habe nämlich den Zugang zu Emotionen und sozialen Fähigkeiten verloren.  Über die Welt und darüber, wie die Dinge funktionieren, habe ich nach und nach von Eltern, Freunden und durch Bücher erfahren.  Die Emotionen selbst kamen erst später wieder zurück.

Der emotionale Schock kam, als ich an der Pädagogischen Fakultät bei drei Prüfungen in tschechischer Sprache nacheinander durchfiel, obwohl ich ganze Skripten auswendig konnte.  Und ich konnte sie wirklich wiedergeben, nach dem Unfall konnte ich mich nämlich an alles erinnern, was ich sah, konnte aber die Informationen nicht sortieren und zusammenfügen.  Glücklicherweise verschwand das schließlich und jetzt kann ich von meiner Erfahrung für den Unterricht profitieren.“

Die gesündeste Bewegung, die ich kenne

Seit bereits vier Jahren fährt Rostislav Konopa mit dem Scooter zur Schule. „Als ich Direktor des Gymnasiums Duhovka war, fuhr ich auf dem Roller von Košíře über die Letná bis Holešovice, ca. 26 km pro Tag. Auf dem Weg zur Grundschule Kairos in  Dobřichovice brachte ich es täglich auf 45 km. Nur wenn die Straße verschneit war, fuhr ich nicht."

„Beim Scooterfahren dehnt man den gesamten Körper, es ist die gesündeste Bewegung, die ich kenne. Und der Beinwechsel? Zeigen Sie mir doch jemanden, der eine längere Strecke fahren kann, ohne das Standbein zu wechseln.  Das ist nicht möglich, der Wechsel des Standbeins ist vollkommen selbstverständlich."

Sicherheit vor allem

Wir freuen uns darüber, dass Rostislav Konopa hier und da bei uns im Shop in der Radlická vorbeikommt.  Letzte Weihnachten hat er für seine Kinder Roller (Tidit New und Yedoo Wzoom New) und für sich selbst neue Kotflügel besorgt.  Und als richtiger Lehrer und Vater appellierte er an uns, die Scooter mitsamt der grundlegenden Sicherheitsausrüstung für die Fahrt auf den Straßen auf den Markt zu bringen - also nicht nur mit reflektierenden Elementen, sondern auch mit Beleuchtung.  Vielleicht kommen dank ihm also noch weitere Verbesserungen.

Das foto für die Zeitschrift Reflex: http://www.reflex.cz/clanek/zpravy/66239/neuveritelny-pribeh-muze-se-ztratou-pameti-pomuzete-mu-najit-minulost.html
Das foto für die Zeitschrift Reflex: http://www.reflex.cz/clanek/zpravy/66239/neuveritelny-pribeh-muze-se-ztratou-pameti-pomuzete-mu-najit-minulost.html

Diskussion

Noch keine Kommentare veröffentlicht

Kommentar einfügen

Yedoo Newsletter

Folgen Sie uns auf den sozialen Netzwerken